Apfelmus

Es ist Spätsommer oder früher Herbst – ganz, wie es euch beliebt. In jedem Fall haben jetzt Äpfel Saison. Ich gestehe, ich bin ganz verrückt nach frischen Äpfeln und esse sie vom Baum weg. Das Fallobst aber verarbeite ich zu leckerem Apfelmus. Wer sich also in diesem Herbst aufmachen möchte, ein wenig Fallobst zu besorgen um sich ein eigenes leckeres Apfelmus herzustellen, dem kann ich folgendes Rezept dringend ans Herz legen, denn es schmeckt einfach köstlich  – das Mus nicht das Rezept :)

Was braucht ihr?

Äpfel der Marke Boskop

Einmachgläser – es gehen auch gebrauchte und gespülte alte Marmeladengläser

Rohrohrzucker

Apfelsaft oder Wasser

Zimt und ein Briese Saltz und Pfeffer

So gehts

Schneidet die Äpel auseinander, entfernt die Schale sorgfältig. Ebenso entfernt ihr sorgfältig das Kerngehäuse, Stile und sonstiger Kram, wie Würmer. Nun die Äpfel in kleine Stücke schneiden und in einen Topf geben. Den Herd auf volle Pulle drehen und ca. 3 Minuten köcheln lassen. Nun den Apfelsaft oder das Wasser hinzugeben. Bei einer Menge von einem Kilo Äpfel braucht ihr ca eine Tasse Wasser oder Apfelsaft. Zucker und Gewürze dazu geben. Das ganze umrühren. Wer sich nun fragt, warum Zucker in dem Rezept ist, dem sein versichert, das Boskop sehr sauer ist und will man ihn als Mus essen, braucht es Zucker oder Menschen mit einem bizzarren Geschmack. Das ganze unter Umrühren aufkochen lassen bei mittlerer Hitze. Nun noch mit einem Pürierstab durchmixen und in die Gläser abfüllen.

Das ist alles, dauert insgesamt vielleicht ne halbe Stunde. Dafür habt ihr dann wirklich richtig leckeres Apfelmus :)

Kategorie: Alltag, Freizeit 3 Kommentare »

3 Reaktionen zu “Apfelmus”

  1. Susanne

    Ich lasse den Zucker vorab karamellisieren, bevor ich die Äpfel dazugebe – ab da läufts wie bei dir.
    Heute Abend wird wieder ein Glas zu den Pfannkuchen serviert – mmmh!

  2. Denise

    Hallo Susanne, das mit dem Karamelisieren klingt super lecker. Ich habe noch ein Kilo Boskop im Kühlschrank. Für die werde ich den Zucker karamelisieren!! Danke :)

  3. Oliver

    Netter Post, ich komme jetzt oefter


Kommentar schreiben

Kommentar